Loading...

Warum Domain Authority so wichtig ist

Domain-Autorität (Domain Authority) ist einer der wichtigsten Ranking-Faktoren in Suchmaschinen, wie auch die neuste Studie durch über 150 Online Marketing Experten, veröffentlicht durch SEOmoz, der glaubwürdigsten Quelle für Suchmaschinenoptimierung (SEO), zeigt.

Was ist Domain-Autorität?

Domain-Autorität ist ein von SEOmoz entwickelter Index, der anhand der Verlinkungen einer Website vorhersagen lässt, wie gut das Ranking einer Website in Suchmaschinen ist. Mit anderen Worten: Domain-Autorität spiegelt die Relevanz einer Website anhand der „Empfehlungen“ durch Links anderer Websites wider. Dabei kommt es nicht besonders auf die Quantität sondern die Qualität der Links an.

Domain-Autorität Beispiel:

Eine direkt von Wikipedia, der Bundesregierung und ARD verlinkte Website würde auf Anhieb eine weitaus größere Domain-Autorität haben, als ein von 10.000 Casino-Seiten verlinkter Web-Auftritt.

Domain-Autorität messen

Mit dem kostenlosen Add-on von SEOmoz für Firefox oder Chrome kann die Domain-Autorität (Domain Authority: DA), neben weiteren interessanten SEO Faktoren für jede Website angezeigt werden.

MozBar für Chrome
MozBar für Firefox

Domain-Autorität steigern

Domain-Autorität lässt sich am Ende größtenteils durch gute Inhalte steigern, denn solche werden am häufigsten von anderen Websites verlinkt. Je mehr nützliche oder beliebte Inhalte auf einer Website publiziert sind, desto häufiger wird die Domain verlinkt und umso größer wird ihre Autorität.

Tipp:Achten Sie beim Erstellen Ihrer Inhalte besonders auf die Qualität bezüglich Einzigartigkeit, Struktur (Formatierung), Stil und ihre Zielgruppe.

Backlinks generieren

Backlinks, das sind die Links, die zu einer Website hinführen, generieren sich leider nicht von selbst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Backlinks für eine Website zu generieren:

  1. Linktausch

    Links mit anderen Website-Betreibern zu tauschen ist ein beliebtes Mittel, wie Redakteure zu einer besseren Verlinkung ihrer Website gelangen können. Nachteil dieser Variante ist, dass die Links häufig nicht im Zusammenhang mit einem Beitrag, sondern lieblos im Impressum oder einer Partnerseite publiziert werden.

  2. Foren & Social Media Kanäle

    Foren, Facebook, Google+ & Co werden häufig von Redakteuren benutzt, um die Inhalte ihrer Website zu verbreiten, anzupreisen und zu verlinken. Nachteil dieser Methode ist, dass diese Backlinks meist ein „nofollow“-Attribut besitzen, auf das kein Einfluss genommen werden kann. Dieses Attribut signalisiert Suchmaschinen, dass sie diesen Links nicht folgen sollen, was meist befolgt wird. Kurz gesagt: Links aus Foren und Social Media Kanälen haben für die Domain-Autorität keine hohe, direkte Auswirkung.

  3. Link-Käufe

    Link-Käufe sind im ursprünglichen Sinne sogar schädlich für die Domain-Autorität, da die gekauften Links meistens selbst eine sehr schlechte Reputation haben. Von dieser Methode ist abzuraten.

  4. Gastbeiträge

    Gastbeiträge, beispielsweise auf Blogs anderer Websites, sind eine gute Methode seine eigenen Inhalte gekonnt zu verlinken und gleichzeitig noch sein Publikum um die Zielgruppe der publizierenden Website zu erweitern. Nachteil dieser Methode ist, dass es relativ schwierig und aufwändig ist als Gastautor akzeptiert zu werden.

2016-11-25T21:45:17+00:00

Leave A Comment